Mittwoch, 18. April 2018

Galeriebesuch



Asam Schlössl - München



 „Limited Edition“
Didier Vaccaro (Violoncello), Lea Jade (Klavier), Tabea Frei (Gesang)

präsentieren Eigenkompositionen – Chansons
“ Bilder einer Liebe „

Sonntag, 22.4.2018
Empfang 16:30h -- Beginn 17:00h
Asam Schlössl
München

Montag, 16. April 2018

Stadtmuseum Weilheim


Stadtmuseum Weilheim
Marienplatz 1, 82362 Weilheim i.OB, Tel. 0881-682601
Di-Sa 10-17, So 14-17 Uhr, Montag geschlossen

Eröffnung: 21.4.2018, 11 Uhr,
Einführung: n.N., Begrüßung: Ragnhild Thieler, Kulturreferentin der Stadt
Dauer: 21. April – 03. Juni 2018

Sonntag, 15. April 2018

Ausstellung in Leeder

Prada - Harry Sternberg (2018)

Liebe Freunde,

es ist wieder soweit. Alle zwei Jahre geben wir ein Fest für unsere Freunde und stellen dabei neue Arbeiten und Experimente zur Diskussion. Alles andere darf dabei natürlich nicht zu kurz kommen, Essen, Tanzen, Kennenlernen und Wiedertreffen, wir bemühen uns dafür den Rahmen zu gestalten und sind uns sicher, dass du/ihr/sie dabei eine Bereicherung seid.

Sequenzen 15, am Samstag den 5.Mai ab 18 Uhr in Leeder, Am Graben 20

Eröffnung : Dr.Michaela Haibl 



Es freuen sich auf euch:



Moritz Hummel
Eva Lüps
Dore Müller
Randolf Pirkmayer



ANNELIE + Band feat. Franz-David Baumann

Samstag, 14. April 2018

Studio Rose - Schondorf


14. - 22.4.2018

Studio Rose - Schondorf, Bahnhofstr. 35

„Und wenn sie nicht gestorben sind…“ – diesen Erzählfaden greift die Künstlerin Gudrun Daum in ihren aktuellen Arbeiten auf und spinnt ihn mit expressiven Farben und lebhaftem Duktus malerisch weiter bis ins 21. Jahrhundert. Ein altes Familienerbstück in Form eines alten Märchenbuchs ließ die Malerin das typische Ende beinahe eines jeden Märchens beim Wort nehmen. Was wäre, wenn Rapunzel, Schneewittchen, die böse Stiefmutter oder Aschenputtel wirklich nicht gestorben wären und heute mitten unter uns lebten? Entstanden sind farbstarke Porträts überwiegend junger Frauen an der Schwelle zum Erwachsensein, teils berührend in ihrer Verletzlichkeit und Fragilität, teils verstörend in ihrer unterschwelligen Rätselhaftigkeit. Der oft nur angedeuteten Abstraktion verdanken Rotkäppchen und Sterntaler, dass sie trotz der bildnerischen Präsenz bleiben, was sie immer schon waren: märchenhaft.


Freitag, 13. April 2018

Art Café LA CUBANA - Weilheim



Eröffnung: Freitag, 13. April, 18 Uhr

LA CUBANA 82362 Weilheim, Pöltnerstr. 19
Dienstag – Sonntag von 10 – 22 Uhr
Ausstellungsdauer: 13.04. – 30.05.18

Donnerstag, 12. April 2018

Privatgalerie Karl Hammer - Aidenried


Liebe Kunstinteressierte und Freunde,

im Hause Hammer gab es für einige Zeit eine Kunstpause.
Ab Donnerstag den 12. April 2018 gibt es erfreulicher Weise wieder eine Ausstellung.

Die Künstlerin Iris von Huene stellt Zeichnungen und Kleinskulpturen aus.
Die Eröffnung ist am 12. April um 19 Uhr.
Die Öffnungszeiten sind jeweils Mi + So , 15 – 19 Uhr
Am So 22. 4. + 6.5. gibt es ein Galerie – Café

Es würde mich freuen, wenn wir uns in der Ausstellung wieder einmal treffen würden!
Herzliche Grüße,

Karl Hammer
Rauhäckerstr 11 - 82396 Aidenried

Dienstag, 10. April 2018

Otto Hellmeier Kulturhaus - Raisting



15.4. - 21.6.2018

Vernissage am 15.4. um 15: Uhr
Einführung von Birgit Kremer, Kunsthistorikerin

Otto Hellmeier Kulturhaus
Wielenbach Str. 13, 82399 Raisting
Öffnungszeiten Sa und So 13 - 17 Uhr

Dienstag, 3. April 2018

Galerie Kunstforum - Weilheim



Eröffnung
Do 5.4.2018 19 Uhr
Galerie-Café
Sa 14. + 28.4.

Galerie Kunstforum
Obere Stadt 8 -  82362 Weilheim iOb
Do + Fr 15 - 19 Uhr
Sa 11 - 16 Uhr

Dienstag, 27. März 2018

artig Kunstpreis - Kempten


Liebe Freunde und Kunstinteressierte,

ich freue mich sehr, dass Back to the Garden unter den Finalisten für den artig Kunstpreis in Kempten ausgewählt wurde (eines von 72 aus 1.080 eingereichten Werken).


Die Ausstellung findet vom 13.4. bis 13.5.2018 in der Galerie Kunstreich, Kempten statt.
Die Vernissage mit der Preisverleihung ist am Freitag, 13. April 2018 um 20 Uhr.

Ausstellungsort: 
Kunstreich Galerie für zeitgenössische Kunst 
Schützenstraße 7
87435 Kempten (Allgäu)

Liebe Grüße und schöne Osterfeiertage!

Freitag, 23. März 2018

Kunstverein Murnau



Susanne Lämmerhirt-Brey
Schnitte

In der Galerie des Kunstvereins Murnau e.V. am Gabriele-Münter-Platz, Burggraben 4 findet ab 10. März eine Ausstellung von 
Susanne Lämmerhirt - Brey statt.

Gezeigt werden textile Bilder. Was es mit dem Titel „Schnitte“ auf sich hat, erklärt Frau Lämmerhirt - Brey in ihrer Vernissage am 9.März um 19.00 Uhr.

Die Ausstellung ist geöffnet vom 10. - 24. März und vom 04. - 07. April 2018 .

Öffnungszeiten: Mi -  Fr 15.00 -  18.00 und Sa 11.00 - 14.00

Donnerstag, 22. März 2018

Stadtmuseum Weilheim










Thorsten Fuhrmann
Passagen

Laudatio von Leo Ploner

Stadtmuseum Weilheim
Marienplatz 1
24. Februar bis 8. April 2018
Di - Sa 10:00 – 17:00 Uhr
So 14:00 – 17:00 Uhr

Mittwoch, 14. März 2018

Studio Rose - Schondorf





Collagen




Öffnungszeiten:

Samstag & Sonntag, 17. & 18. März 2018
jeweils von 10 bis 18 Uhr






Olaf Nie über seine Collagen:
„Mein Beruf bringt es mit sich, dass ich täglich mit bedrucktem Papier zu tun habe. Abbildungen zu den verschiedensten Themen aus weit voneinander entfernten Zeiten und in ganz unterschiedlichen Darstellungsweisen kommen zufällig nebeneinander zu liegen. So entstehen inhaltliche und ästhetische Beziehungen. Bilder und Bildteile wandeln sich zu Bausteinen, die aus ihrem Bedeutungs- und Wertzusammenhang herausgelöst werden. Beim Zusammenprall der Einzelteile entsteht neben der sichtbar bleibenden Oberfläche mindestens eine weitere, neue Bedeutung. Eine Figur beispielsweise, aus ihrem ursprünglichen Zusammenhang herausgeschnitten, bekommt eine ganz andere Qualität: gewesene Perspektiven und Beziehungen fallen weg. Das ursprünglich Dargestellte kann in der Collage entwertet, umgedeutet, ironisiert, kritisiert, aufgeladen, entweiht oder alles zugleich werden; oder es wird schlicht Material.
Meine Bildideen entwickle ich gern aus dem vorhandenen Material. Ein ständig wachsender Fundus aus zusammengetragenen Merkwürdigkeiten bildet einen Baukasten. Ich habe kein festes Rezept, nach dem die Collagen komponiert werden. Eine Nachricht, eine Stimmung oder ein Traum mögen der Keim zu einer Arbeit sein. Von Fall zu Fall können deshalb Konstruktion und Lesart voneinander abweichen, sich auch widersprechen. Dabei benutze ich weder Computer noch Kopierer, sondern ausschließlich Originalmaterial. Der interessierte Betrachter findet in den Arbeiten Anspielungen auf die Kunstgeschichte, Politik und Medien.“

Sonntag, 11. März 2018

Galerie Kunstforum - Weilheim


Faszination Aquarell
2.3. - 29.3.2018

Unter dem Motto "Faszination Aquarell" zeigt der Penzberger Künstler Hans März Szenen, Portraits, Landschaften, Städtebilder und abstrakte Aquarelle in der Galerie Kunstforum in Weilheim.


Im Beisein der beiden Vorsitzenden des Kunstforum Weilheim, Susanne Kohler und Frank Fischer, wurde die Ausstellung im kleinen, persönlichen Rahmen eröffnet. Dabei erfuhr man, dass der Künstler schon seit der Jugend seiner künstlerischen Leidenschaft nachgehen wollte, aber mit Gegenargumenten wie "wenn Du Grafik studierst, dann wirst Du danach höchstwahrscheinlich nur Taxifahrer werden" oder "Aquarellieren ist schwer, das kannst Du nicht" konfrontiert und damit abgehalten wurde Kunst oder Grafik zu studieren.

Berge im Licht - Hans März (2017)

Daher ergriff er einen geregelten Beruf mit der Aussicht nebenher oder gar nach der Pensionierung sich ganz der Kunst zu widmen und aus der Trotzreaktion heraus begann er gerade zu aquarellieren. So entstanden erste Portraits, die er einem befreundeten österreichischen Künstler zeigte und der ihn mit den Worten "das hat Schmiss" weiter ermutigte.

Hans März

Als neustes Mitglied im Kunstforum Weilheim stellt nun Hans März seine Aquarelle der Öffentlichkeit vor, wobei er sich dem Zeitgeschen der Flüchtlingstragödie angenommen hat. Er beobachtet Menschen und versucht in deren Gesichtsausdrücken deren Stimmungslage festzuhalten. So erkennt man die Angst, das Entsetzen und die Ausweglosigkeit in den leeren Blicken der porträtierten Personen. Daneben beweist der Künstler sein Talent mit wunderschönen Berglandschaften und abstrakten Aquarellen, die er mit einer schmissigen Lässigkeit eingefangen hat. Die Ausstellung endet am Donnerstag den 23.3. mit einer kleinen Finissage von 16 - 19 Uhr.

Donnerstag, 8. März 2018

31. Echinger Kunstausstellung



Mit Arbeiten von 
Dietlind Sadowsky, Angelika Schmidt, Ulrike Reinheldt und
Kathleen Canady (zum 20. Mal am Start)

Eröffnung: Samstag, 10. März 2018 um 14 Uhr
Sonntag, 11. März von 11 – 17 Uhr
Samstag, 17. März von 14 – 17 Uhr
Sonntag, 18. März von 11 – 17 Uhr

Im Rathaus Eching am Ammersee, Am Anger 1

Freitag, 2. März 2018

Seepavillon Diessen

Improvisation Berg-Wasser" - Martin Gensbaur (2018)

"ExtraPosition No.2"
im Seepavillon Dießen

Eröffnung am 2.März 2018, 18.30 Uhr


Mittwoch, 28. Februar 2018

Abstrakte Malerei

Abstrakt I - Maurice Küsel (2018)
Eine Herausforderung für das Sehen, Wahrnehmen und Erkennen sind abstrakte Bilder allemal. Jedoch stellt nun der Künstler Maurice Küsel, der bisher strikt fotografierte und somit fotorealistische Acrylbilder malte eine dynamische Palette neuer verfremdeter Bilder vor, die aber einem bestimmten Blickwinkel verschiedener Fotoobjektive folgen. 

Handelt es sich hierbei um eine eingefrorene Aufnahme aus einem Riesenkarussel oder um eine schmissig-künstlerische Darstellung einer appettitlich-bunten Vorspeisenplatte ?  Oder vielleicht um eine Aufnahme mit dem Fischaugenobjektiv mit Blick vom Central Park auf Manhattan ? 

Für mich ist es der Blick aus John Lennons Fenster im Dakota Building über die von Yoko Ono als Hommage angelegte Strawberry Fields hinüber zum The Pond, dem natürlichen Teich, wo man sich vom "hustle and bustle" der Stadt erholt. Im Hintergrund reihen sich die markanten Hochhaustürme von der 5th Avenue hinüber zum quirligen Columbus Circle, wo hinter dem Kolumbus-Monument die Lichter an der Fensterfrontfassade reflektiert werden. So liegt also die Schönheit eines Bildes stets im Auge des Betrachters, der seine eigenen schönen Erlebnisse auch in ein abstraktes Bild hineinzuinterpretieren vermag. Das Bild wirkt wie ein duftiger Bouquet des Lebens und entspricht somit nach John Lennons Philosophie dem spontanen Idealismus. Imagine !

Dienstag, 20. Februar 2018

Studio Rose - Schondorf



Ingeborg Kienzl
Malerei & Keramik

24.-25. Februar und 3.-4. März 2018
jeweils von 11 bis 19 Uhr

Eröffnung
Freitag, 23. Februar 2018, 19 Uhr

Studio Rose
Bahnhofstraße 8
86938 Schondorf




Von der Keramik zur Malerei, vom Ton zur Farbe, das war der künstlerische Weg, den die seit Jahren in Schondorf lebende Ingeborg Kienzl in den letzten dreißig Jahren gegangen ist. Beim freien Aufbauen von Gefäßen und Skulpturen erreichte sie dabei schnell ein fast meditatives Loslassenkönnen des Alltäglichen. Die Suche nach alternativen Möglichkeiten zur Oberflächengestaltung der Stücke brachte sie dann zur Acrylmalerei, die dann bald zu einer neuen Leidenschaft wurde. In beiden Medien geht es ihr primär um die Wirkung der Oberfächen auf den Betrachter. Wenn diese zu einem Innehalten, genauerem Hinschauen und einer positiven, emotionalen Reaktion führen, ist das künstlerische Ziel erreicht.